Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Benutzeranmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden.



Angemeldet bleiben:

Passwort vergessen?

Aktuelles

Hans Jörg Kühnke zum Präsidenten für 2022/2023 gewählt und Buchpräsentation von Thomas W. Albrecht

Am 5. April haben wir die diesjährige Generalversammlung unseres Clubs abgehalten. Mit über 20 Mitgliedern war der Bescuh rekordverdächtig hoch. Wie üblich wurde im Rahmen der Generalversammlung unser Präsident für das Clubjahr 2022/2023, das am 1. Juli 2022 beginnt gewählt. Der Club hat sich einstimmig für Arch. Mag. Hans-Jörg Kühnke entschieden, der die Wahl angenommen hat. Gemeinsam mit seinem Team aus "altgedienten" und jungen Mitgliedern wird er das kommende Clubjahr gestalten. Wir wünschen ihm und uns allen ein Jahr, das weniger Corona-bedingte Einschränkungen mit sich bringen wird und in dem wir somit auch wieder einen Punschstand betreiben können.

Im Anschluss an die Generalversammlung präsentierte unser LIONS-Freund und amtierender Präsident des LC Wien Ostarrichi sein mittlerweile drittes Buch Die besondere Kraft der achtsamen Sprache. Die Reaktion des Auditoriums zeigte, dass es dem Autor gelang, uns alle für sein Thema zu interessieren. Inhaltlich spannend und vortragstechnischauf höchstem Niveau erhielten wir Hintergründe und Einblicke in uns allen Vertraute Denkweisen, die man vielleicht ein wenig öfter und kritischer hinterfragen sollte, um zufriedener und erfolgreich durch den Alltag zu kommen.

Neujahrsempfang 2022

Wir haben es trotz Corona geschafft! Unter genauer Einhaltung der Sicherheits- und Schutzvorkehrungen konnten wir heuer unseren traditionellen Neujahrsempfang wieder durchführen.

Die Gästezahl war rekordverdächtig - ein ganz deutliches Zeichen, wie sehr wir uns alle auf diesen Termin gefreut haben. In seiner Neuansprache hob unser Präsident Ing. Mag. Friedrich Strömer hervor, dass es unserem Club trotz der widrigen Umstände gelungen ist, die wichtigsten Projekte auch 2021 fortzusetzen. positive Höhepunkte waren die Aufnahmen der neuen Clubmitglieder, die ihre Mitgliedschaftsurkunden und LIONS-Abzeichen in diesem festlichen Rahmen erhielten. Sehr traurig waren wir, dass unsere Freunde Franz und Michael nicht mehr dabei sein konnten, die uns dieses Jahr für immer verlassen haben.

Wir hoffen auf ein schönes Rest-Clubjahr und einen Punschstand in der kommenden Saison!

P.S. für unsere Mitglieder: Hier findet ihr ein paar Erinnerungsfotos an diesen genussvollen Abend!

 

Herzlich Willkommen, Oliver und Stefan!

Am 16. November hatte unser Präsident Friedrich Strömer allen Grund zu strahlen - und mit ihm strahlten unsere beiden neu aufgenommenen Clubmitglieder Oliver Heiser und Stefan Künzel. Zwar war die "Wartefrist" wegen Corona länger als geplant, aber dafür war die Freude im Club umso größer. Und damit der guten Nachrichten noch nicht genug: unser Freund Hans-Jörg Kühnke ist nach dreijähriger Abwesenheit wieder zurück. Formell erforderte das eine Neuaufnahme. Also waren es gleich drei neue Mitglieder an einem Tag. Die Verstärkung kommt gerade rechtzeitig, denn die Zeichen für unseren Punschstand stehen gar nicht schlecht. Daumen drücken, bitte!

Internationaler Friedensplakatwettbewerb 2021 - wir sind dabei!

Gemeinsam mit den bildnerischen Erzieher*innen des BRG23 Draschestraße hat unser Club auch heuer wieder am internationalen LIONS Friedensplakatwettbewerb teilgenommen. Dieser Wettbewerb wird weltweit von LIONS durchgeführt. Dabei werden aus den Arbeiten aller Schulsieger*innen die Sieger*innen im Distrikt ausgewählt, aus denen wiederum die Landessieger*innen hervorgehen. Diese nehmen dann an der weltweiten Juryierung in der LIONS-Zentrale in Oakbrook teil.

Heuer stand der Friedensplakatwettbewerb unter dem Motto „WIR SIND ALLE EINS“. Ziel ist es, dass sich möglichst viele Schüler und Schülerinnen mit dem Thema „wir sind alle eins“ beschäftigen und ihre Visionen, ihre Vorstellungen zu diesem Thema zeichnen. Gerade in Zeiten, wo weltweit Konflikte schwelen und fast täglich Berichte über Terroranschläge oder kriegerische Auseinandersetzungen in den Medien erscheinen, ist die Aufarbeitung und positive Beschäftigung mit diesem Thema wichtig.

Unser langjähriger Schulpartner bei diesem Wettbewerb ist das BRG 23 Draschestraße. Aus den Arbeiten von 5 teilnehmenden Klassen hat die Jury, bestehend aus den beteiligten Lehrkräften, Frau Margarete Platt und unserem Präsidenten Fritz Strömer die Arbeit von Vincent M. ausgewählt. Wir gratulieren dem Gewinner!

Ein wunderbarer Abend mit italienischen Arien im BBI

Nach über zwei Jahren war es am 19. Oktober endlich wieder so weit: Wir konnten ein Konzert im BBI veranstalten - natürlich unter Einhaltung der Corona Regeln und gottseidank ohne unerfreuliche "Folgeerscheinungen". In der praktisch ausverkauften Aula des Bundesblindeninstituts begrüßten der Hausherr, Mag. Horst Ganitzer, der Vizepräsident unseres Clubs und Past-Governor Heinz Schmid sowie die Organisatoren Gerhard Schweiger und Michael Giesen Akteure und Publikum.

Neivi Martinez (Sopran), Apostol Milenkov (Bass), Nikoff Russi  (Bariton) und Sergio Tallo Torres (Tenor) begeisterten, begleitet am Klavier von Mag. Halina Piskorski, mit ihren Interpretationen der Arien und Duette aus Opern von Verdi, Puccini, Bellini, Donizetti und Rossini. Die kulinarische Begleitung durch das Team des BBI rundete den gelungenen Abend perfekt ab.

Mindestens genauso wichtig: die Veranstaltung erbrachte ein sehr erfreuliches Spendenergebnis, dessen Reinerlös unserem Hauptprojekt "Fenster zur Welt", das wir mit dem BBI als Projektpartner durchführen, zufließt. Wir bedanken uns höflichst bei allen, die durch ihr Engagement und Ihre Mitarbeit diesen Abend ermöglicht haben. Und selbstverständlich auch ein ganz großes Dankeschön an alle Unterstützer, Sponsoren und Gäste!

Einhellige Meinung nach diesem gelungenen Abend: diese Art Veranstaltung führen wir im kommenden Clubjahr sicher wieder durch!

 

Endlich ist es so weit!

Wir können wieder einen "wirklichen" Clubabend abhalten!

Bitte beachtet am Clubabend die COVID 19 MASSNAHMEN:

  • Alle Teilnehmer müssen die 3G Regel erfüllen.
  • Im ganzen Hotel und Seminarraum ist FFP2 Masken Pflicht!
  • Die Maske darf nur am Sitzplatz beim Essen abgenommen werden, ansonsten sind 2 Meter Abstand zu halten und die Maske zu tragen.
  • Alle Gäste müssen sich registrieren n.
  • Ein Durchmischen, Aufstehen, Herumgehen,.. ist nicht vorgesehen.

Freundschaft kennt keine Grenzen

Zum ersten Mal findet die LIONS World Convention virtuell - deutsche und österreichische LIONS-Freunde begehen den Europatag 2021 gemeinsam.

Weltweite Zusammenarbeit hat bei LIONS Tradition und auch die Corona-Pandemie ändert daran nichts. Und so treffen sich tausende LIONS heuer zum ersten MAl virtuell zur World Convention, dem traditionellen Höhepunkt des internationalen Austausches im Clubjahr. Auf europäischer Ebene ist der Europatag am 8. Mai ein Anlass, internationale Clubfreundschaften zu pflegen. So veranstalteten der Lions Club Homberg aus Efze in Hessen und der Lions Club Mödling bei Wien gemeinsam den Europatag 2021. Die Idee, es gemeinsam zu tun, kam bereits im Dezember vergangenen Jahres auf. Eingeladen zu einem Online-Meeting waren auch die Präsidenten und Jumelagebeauftragten von Clubs aus den Distrikten Mitte-Nord (Hessen) und 114-Ost (Niederösterreich, Wien und Burgenland). Zur Freude der TeilnehmerIinnen hatten sich auch die Distrikt-Governor des nächsten Lionsjahres, Roswitha Hahn von 111 Mitte-Nord und Rudolf Raubik von 114-Ost eingeloggt. Dazu nahm auch der Distrikt-Beauftragte für „Internationale Beziehungen“ des Distrikt 114-Ost Past-Distrikt-Governor Heinz Schmid LC Wien-Vindobona am Meeting teil. Besser am Bildschirm als gar nicht, so daseinhellige Urteil der TeilnehmerInnen an dieser innovativen Veranstaltung.

Punsch - Heuer leider nur virtuell.

Aufgrund der Corona-Situation können wir dieses Jahr keinen Punschstand betreiben. Dieser Punschstand ist die Haupteinnahmequelle zur Finanzierung unserer sozialen Projekte.Unser Hauptprojekt - gemeinsam mit dem BBI ist "Fenster zur Welt", bei dem wir Kinder und Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen mit Hilfe von Smartphones und künstlicher Intelligenz bei der besseren Wahrnehmung ihrer Umwelt unterstützen Durch den Ausfall der Einnahmen gerät nun die weitere Finanzierung dieses Projektes in Gefahr. Wir bitten Sie, uns dieses Jahr durch eine direkte Spende auf unser Spendenkonto zu unterstützen.  Vielleicht könnten Sie den Betrag, den Sie sonst bei uns am Punschstand ausgegeben hätten, auf unser Spendenkonto

Lionsclub Wien Vindobona, IBAN AT92 1100 0025 4445 6301 – Spende für Sehbehinderte Jugendliche

überweisen.                                                                                                                           

Wir bedanken uns schon jetzt ganz herzlich für Ihre  Unterstützung!                   

                                                                                                                                                   

Lesen Sie, wofür wir Ihre Spende verwenden!

Erlebnisse aus vier Welten

Hinfallen ist keine Schande - es kommt darauf an, wieder aufzustehen. Das könnte der Leitgedanke sein, den wir von dem Vortrag von Dr. Smart Eze am 15.9.2020 mitgenommen haben. Trotz mehrfacher Schicksalsschläge hat er sich nicht unterkriegen lassen und kann heute stolz auf eine nicht alltägliche berufliche Karriere als Späterblindeter zurückblicken.

Der aus Nigeria stammende Sprachwissenschafter - Jahrgang 1945 - musste als junger Mann wegen des Bürgerkrieges seine Berufsausbildung abbrechen. Im Biafrakrieg erblindete er. 1969 kam Dr. Eze als einer von acht verwundeten Soldaten aus Nigeria nach Österreich. Er studierte im Wien der 70er Jahre, wo ihm die Universität keinen "roten Teppich" ausrollte und Vorurteile an der Tagesordnung waren, parallel Germanistik, Anglistik und Romanistik. Durch die Hilfe von Förderern gelang ihm der Einstieg in die Arbeitswelt. Dr. Eze arbeitete 25 Jahren lang als internationaler Beamter für die Vereinten Nationen in Wien und bereiste die ganze Welt. Sein Thema: Aktivitäten von Regierungen und Nicht-Regierungsorganisationen im sozialen Bereich zu beobachten und zu unterstützen. Seit er im Ruhestand ist, ist er Ehrenmitglied und Ehrenmitarbeiter von »Licht für die Welt«, einer international tätigen österreichischen Fachorganisation, die sich für augenkranke, blinde und andere behinderte Menschen in den Entwicklungsländern einsetzt.

Nicht unerwähnt bleiben darf Johnny D., sein langjährige Führungshund, der - wie Dr. Eze launisch anmerkte - auch schon in Pension ist. Am Beispiel seiner Erfahrungen mit Führungshunden unterstrich Dr. Eze, wie wichtig diese für ihn und andere blinde Menschen sind. Sein persönlicher Autonomiegrad sei Dank Johnny D. und seiner Vorgänger um "mindestens das 20-fache gestiegen".

Wir wünschen Dr. Eze und Johnny D. weiterhin so viel Energie und Schaffenslust!

Neues Clubjahr - neuer Präsident

Am 30. Juni endet alljährlich das LIONS Clubjahr und pünktlich am 27. Juni erfolgte in geselligem Rahmen die Präsidentschaftsübergabe.

Unser Präsident für das Clubjahr 2019/20, Mag. jur. Markus Fellner, LLC übergab die Präsdientschaft an Mag. Markus Künzel, MBA, der unseren Club durch das Clubjahr 2020/21 führen wird. In seiner Ansprache hob Präsident Fellner hervor, dass es sich gerade in einem so anspruchsvollen Clubjahr, wie dem gerade zu Ende gehenden, zeigt, wie wertvoll verlässliche Freundschaften sind. Der Club dankt seinem Präsidenten, dass er uns so umsichtig durch die "Corona-Zeit" geführt hat. Der President-elect, Künzel sieht mit Zuversicht in das neue Clubjahr, in dem nicht weniger Herausforderungen auf ihn, sein Vorstandsteam und den gesamten Club warten. Die Verleihung von Auszeichungen an besonders verdiente Mitglieder war ein weiterer Höhepunkt der Feier. Bilder von der Präsidentschaftsübergabe sind im Mitgliederbereich abrufbar.

Wir sind wieder da! Erster Clubabend mit Vortrag von Dr. Kirschner nach dem Corona-Lockdown

Das war sicherlich kein Clubabend wie jeder andere! Zum ersten Mal konnten wir einander - natürlich mit dem notwendigen "Respektsabstand" - nach vielen Monaten endlich wieder persönlich treffen. Höhepunkt des Clubabends war der Vortrag von Herrn Assoc. Prof. Mag. Dr. Alexander Kirschner zum Thema "Bakterien im Trinkwasser - Feinde oder Freunde". Da haben wir auf anschauliche und leicht verständliche Weise aber sehr viel Neues und Unbekanntes über eine scheinbare Selbstverständlichkeit wie eben Trinkwasser gelernt! Der Club dankt unserem Vortragenden ganz herzlich.

Lions decodieren die Signale der Mächtigen

Am 18. Februar gab uns LF Thomas Albrecht vom LC Wien Ostarrichi einen Einblick, wie man rhetorische Tricks entlarvt und Menschen begeistern kann. In seinem Vortrag »Die Macht der Rhetorik - Was steckt dahinter?« brachte Thomas Beispiele aktuelle Beispielevon Kurz bis Kickl, von Rendi-Wagner bis zu Meinl-Reisinger. Da blieb so manchem Zuhörer der Mund offen, was da von uns meist unbemerkt alles kommunitziert wird. Die angeregte Diskussion zeigte, dass unser Präsident Markus Fellner mit der Themenwahl ins Schwarze getroffen hat. Wir bedanken uns bei Thomas für einen höchst informativen Abend!

Neujahrsempfang 2020: "volles Haus" und liebe Gäste

Am 14. Jänner konnte unser Präsident Mag. Markus Fellner, LLM, fast alle Clubmitglieder mit Ihren Partnerinnen im Votivsaal des Hotel Regina begrüßen. Als Ehrengäste waren District Governor Kommerzialrat Gerhard Gschweidl, MSc, und seine Gattin sowie Mag. Erich Schmid und Mag. Johannes Weingartner, unsere Projektpartner bei Mein Fenster zur Welt, vom Bundesblindeninstitut anwesend.

Präsident Fellner bedankte sich bei allen Clubmitgliedern, ihren Partnerinnen und allen anderen HelferInnen für die Unterstützung bei der Arbeit im abgelaufenen Jahr, insbesondere für die Mithilfe am Punschstand. Besonders hob er dabei hervor, die gemeinsame Clubleistung hewrvor, über die wir uns gemeinsam freuen können.

LIONS unterstützen junge Musiktalente

Im Rahmen des 40. internationalen Musikpreisträgerfestivals mit Teilnehmer_innen aus den USA, Canada, Ostasien und Österreich hat unser Club die Reisekosten für einen Schüler zur Teilnahme übernommen.

Die Meisterklassen gaben 3 Konzerte in der Carnegie Hall in New York unter dem Motto „Von Beethoven zu Gershwin“. Wir freuen uns mit unseren Teilnehmer_innen!

Wir begrüßen unser neues Mitglied Dominik Philipp

Seit Oktober verstärkt Dominik unseren Club. Dominik hat seine "Feuerprobe" gleich wenige Wochen nach der Aufnahme bestanden und uns tatkräftig beim Aufbau des Punschstandes unterstützt. Wir sind stolz auf unseren jungen Löwen!

Neue Dressen für die U13 des SK Viktoria

Am Freitag, dem 7. Juni 2019 um 17:00 Uhr wurden am Platz des SK Viktoria die Patenschaften von Lions übergeben und die neuen Dressen übergeben.  Anschließend begann schon das Training der jungen Fußballer in den neuen Dressen.

Der Lions Club Wien Vindobona übernimmt seit vielen Jahren Patenschaften für Jugendliche die beim Traditionsclub SC Wien Viktoria trainieren. Damit wollen wir LIONS einen Beitrag zu der Initaitve des SC Victoria leisten, bei der Integration von  Jugendlichen durch den Fußball und gutes soziales Verhalten im Mittelpunkt stehen. Eine Patenschaft kostet pro Jahr beträgt € 250,-. 14 solche Patenschaften werden von den Lions übernommen. Jetzt haben wir für die Jugendmannschaft die vollständige Ausstattung mit Dressen für die Ligaspiele ermöglicht.
 

Steirische Roas - unsere Jumelage 2019

Vom 1. bis 4. Mai führte die Jumelagereise 2019 unseren Club gemeinsam mit unserem Partnerclub Leonberg in das Vulkanland in der SüdOst-Steiermark. Das Programm umfasste Sehenswürdigkeiten und kulinarische Höhepunkte rund um die Riegersburg. Das Bild zeigt unsere Gruppe vor der  Gölles – Manufaktur für Edlen Brand & Essig. Besonderer Dank gebührt unserem Mitglied Wolfgang Reymaier, der auch dieses Jahr wieder mit viel Einsatz eine in jeder Hinsicht genüssliche Jumelage für unseren Club organisiert hat.

Hier könnt Ihr euch ein Video mit den Highlights der Jumelage ansehen.

LIONS Club Wien Vindobona beginnt 2019mit vollem Schwung.

Der traditionelle Neujahrsempfang unseres Clubs fand heuer am 22. Jänner statt. Wie jedes Jahr lädt der Club seine Freunde und Unterstützer aus diesem Anlass ein, um sich bei Ihnen für ihre Unterstützung im festlichen Rahmen zu bedanken.

Der Höhepunkt des Abends war die Übergabe eines aus den beim Punschstand aufgebrachten Mitteln finanzierten behindertengerecht umgebauten Kleibusses an die Österreichische Blindenwohlfahrt. Die ÖBW betreut seh- und mehrfachbehinderte Senior_innen. Mit dem vom LIONS Club Wien Vindobona gespendeten Fahrzeug ist die notwendige Mobilität wieder möglich. "Mit unserem alten Bus haben wir uns auf der Autobahn schon ein wenig mulmig gefühlt. Jetzt sind wir wieder sicher unterwegs." meinte die Leiterin des ÖBW, Frau Mag. Fila, bei der Übergabe duch Clubpräsident HR DI Dr. Herwig Klinke.

Mit dieser Aktivität haben die "Vindobonenser" wieder einmal eindrücklich unter Beweis gestellt, wie viel gemeinsam erreicht werden kann. Präsident Klinke hob in seiner Ansprache hervor, dass ein "großer" Punschstand wie der des LIONS Club Wien Vindobona nur durch die gemeinsam Anstrengungen aller Mitglieder, deren Familienmitglieder und Freunde möglich ist. Die Freude darüber, dass das auch im heurigen Clubjahr wieder gelungen ist, war in den Gesichtern aller Anwesenden zu lesen. Präsident Klinke sprach die Hoffnung aus, dass 2019 wiederum eine so großartige Gemeinschaftsleistung möglich sein wird. Die Vorbereitungen dafür sind jedenfalls schon wieder angelaufen.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends: Clubmitglied Walter Götz feierte im Rahmen des Neujahresempfang seinen Geburtstag und lud aus diesem Anlass alle Freunde und Gäste ein, mit einem Glas Champagner auf ihn anzustossen. Ad multos annos, lieber Walter.

Danke an alle, die uns am Punschstand besucht und mitgeholfen haben

Auch 2018 war unser Punschstand dank der Mithilfe aller Clubmitglieder und zahlreicher Helfer_innen aus dem Familien-und Freundeskreis ein voller Erfolg! Ein herzliches Dankeschön auch an alle Sponsoren und Unterstützer, die zu dem Ergebnis beigetragen haben.

Wir konnten unser Ziel, einen Kleinbus für die Österreichische Blindenwohlfahrt, das pflegebedürftige blinde Senior_innen betreut, zu finanzieren erreichen. Das Fahrzeug ist bereits im Einsatz - die feierliche Übergabe holen wir im Jänner nach.

Besonders haben wir uns über das positive Feedback vieler Besucher_innen zu unserem sozialen Engagement gefreut. Es tut gut zu spüren, dass unser Engagement "ankommt". Das unser Punsch oft als "der beste in der Stadt" gelobt wurde freut uns natürlich auch. Also bis zum nächsten Advent!

-------------------------------------------------------------------------------------

6.11.2018: Der LC Wien Vindobona freut sich über zwei "Lebenslängliche Mitglieder"!

Am 6. November wurde den langjährigen und verdienten LIONS-Freunden Dr. Franz Ruzicka und Dr. Hans-Horst Schallaböck vom Präsidenten, HR Dipl.-Ing. Dr. Herwig Klinke im Rahmen unserer Clubsitzung die Mitgliedschaft auf Lebenszeit verliehen. Unser ganzer Club wünscht den beiden Herren, dass sie die Auszeichnung sehr, sehr lange genießen mögen!

25.5.2018: Austrian LIONS Centennial Park feierlich eröffnet

Im Bundes-Blindenerziehungsinstitut in Wien haben wir gemeinsam mit hochrangigen Vertretern der internationalen LIONS Bewegung und der unterstützenden Clubs und Organisationen den vom Lions Club Wien Vindobona initiierten, „Austrian Lions Centennial Park“ feierlich eröffnet. Es war dies der krönende Abschluss der 100 Jahrfeierlichkeiten von Lions Clubs International im Distrikt 114-Ost. Weiterlesen ...

20. Mai 2017: Heinz Schmid zum Governor des Distrikts 114-O für das Jahr 2017/2018 gewählt

"Ich freue mich sehr über meine an diesem Wochenende erfolgte einstimmige Wahl zum Governor des Distrikts 114-O von "Lions Clubs International" für das Jahr 2017/2018!" - und mit unserem langjährigen Clubmitglied freut sich der gesamte LIONS CLub Wien Vindobona.
"Danke" an alle Lionsfreunde die mich gewählt haben. Ich werde mich bemühen ihr Vertrauen nicht zu entäuschen." Lieber Heinz, wir werden Dich in Deinem Governor-Jahr nach Kräften untrerstützen!

16. Mai 2017: VFGH Präsident Holzinger hielt einen vielbeachteten Vortrag

Präs. o. Univ. Prof. Dr. Gerhart Holzinger hielt am 16.Mai vor einem aufmerksamen Publikum einen ausführlichen Vortrag zum Thema „Aufgaben und aktuelle Entscheidungen des  VfGH". Das Engagement, das profunde Expertenwissen und nicht zuletzt der eloquente Stil des Vortragenden, der auch "heiklen Fragen" nicht ausgewichen ist, machten den Abend zu einem Höhepunkt unseres Clubjahres.

7.5.2017: Benefiz-Jazzbrunch mit den Swinging Leaders

Mag. Norbert Zimmermann und seine "unbezahlbaren" Swinging Leaders spielten am Sonntag, dem 7. Mai in der Kulisse vor einem begeisterten Publikum ihr neues Programm. Dieses Benefizkonzert zu Gunsten unseres L-100 Projektes Austrian LIONS Centennial Park wird von den Swinging Leaders, die sich kostenlos zur Verfügung stellen, unterstützt. Das Volumen des Projekts Austrian Lions Centennial Park beträgt € 155.000.- Diese gewaltige Summe versuchen  mehrere Lions Clubs mit ihren Aktivitäten gemeinsam aufzubringen; der Lions Club Wien Vindobona übernimmt hier die Koordination und trägt auch einen großen Teil der Kosten. Die Fertigstellung und Eröffnung des „Austria Lions Centennial Park“ ist für 2018 geplant.

18.4.2017: Paul M. Zulehner zu Gast beim LIONS Club Wien Vindobona

Am 18. April hielt der profilierte Religionssoziologe auf Einladung des LIONS Club Wien Vindobona einen Vortrag zum Thema „Islamisierung Europas“. Ausgehend von seiner 3.000 Personen umfassenden Studie entwickelte Zulehner seine Ansätze zur Beantwortung einer der brennenden Fragen Europas: „Wie könnte es geschehen, dass die Angst kleiner und die Fähigkeit zur Solidarität größer wird?“.

Die vielen schutzsuchenden Menschen, Kinder, Frauen, Alte, Männer aus Afghanistan, Syrien, dem Irak, aus Afrika lösen unterschiedliche Gefühle in unseren europäischen Bevölkerungen aus: Ärger, Sorge und Zuversicht. Zulehner fand in seiner Studie drei Gruppen: jene, die der Zuwanderungsbewegung mit Zuversicht begegnen, jene, die mit Sorge - vor Überforderung oder zunehmender Polarisierung - reagieren, und jene, die letztlich angstmotiviert scharfe Abgrenzung fordern. Zulehner sieht in den Ängsten die größte Gefahr. Denn wer Angst hat, neigt zum Ärger und damit zur Abwehr. Wer Zuversicht fühlt, tendiert zum Einsatz. Wenn Christen in Europa eine "Islamisierung Europas" befürchteten, so Zulehners Schlussfolgerung, dann verdeutlichten sie damit "ihre eigene Glaubensschwäche". Das Problem Europas sind nach den Worten Zulehners "nicht die kraftvoll gläubigen Muslime und Muslimas, die zu uns kommen und unter uns leben. Das Problem sind die vielen schwach gläubigen Christinnen und Christen". Und: "Wer schwach ist, bekommt eher Angst." Das Christentum in Europa brauche keine Abwehr des Islam, sondern einen fundierten Dialog zwischen den Religionen.

Zulehners Lösungsansatz fand in der anschließenden Diskussion breite Zustimmung unter den zahlreich anwesenden „Löwen“ und deren Gästen. Kein Wunder, denn Zulehner unterstrich die Bedeutung der Zuversicht für die Überwindung von Ängsten. Und Zuversicht ist ja eine der wesentlichen Antriebskräfte des Lionsismus

12.11.2016 Der LC Wien Vindobona feiert seinen 40. Geburtstag

Wir sind stolz dieses Jahr unser 40 jähriges Bestehen feiern zu dürfen. Am  12.11.2016 fand im feierlichen Rahmen des Parkhotels Schönbrunn die Galafeier aus diesem Anlass statt. PClubpräsident Mag. Günther Eder freute sich mit allen Mitgliedern des LC Wien Vindobona über die zahlreichen LIONS Freunde aus dem Distrikt und von befreundeten Clubs, an der Spitze der amtierende District-Governor Mag. Kurt Kogelbauer.

12.05.2015 Autonomie durch Zungenschnalzen

Das Projekt "Autonomie durch Zungenschnalzen", das vom BM|BF finanziert und vom BBI Wien (Bundes-Blindeninstitut) durchgeführt wird, läuft seit September 2013 und wurde vor kurzem mit einem Festakt im BBI abgeschlossen. Das Ziel des Projektes "Autonomie durch Zungenschnalzen" war die Erweiterung der Kompetenzen der Sehbehinderten- und Blindenpädagoginnen und -pädagogen durch: 
  • Einführung in die Klick-Sonar-Technik und deren Anwendung in Eigenerfahrung unter der Augenbinde 
  • Intensive Diskussion über die pädagogischen Veränderungen, die sich bei konsequenter Anwendung dieser Technik ergeben 
  • Schulung durch praktische Arbeit mit Schülerinnen und Schülern mit Blindheit oder hochgradiger Sehbehinderung 
Ziel des Projektes war es es, die Klick-Sonar-Technik, die vom blinden Amerikaner Daniel Kish entwickelt wurde, österreichweit in den pädagogischen Bereichen umzusetzen.  Schon seit geraumer Zeit unterstützen auch die österreichischen Lions dieses Projekt. 
Ausgehend vom Lions Club Wien-Vindobona, unter ihrem damaligen Präsidenten HR DI. Dr. Herwig Klinke, wurden namhafte Beträge für die Verbreitung von Klick-Sonar zur Verfügung gestellt. Jetzt, da das offizielle Projekt zu Ende ist finanzieren die Lions des Clubs Wien Vindobona unter ihrem derzeitigen Präsidenten Heinz Schmid, weiterhin den Trainer Juan Ruiz, Schüler von Daniel Kish, der in den Medien als „Fledermausmann“ bekannt wurde,  für das kommende Schuljahr. Seit November 2011 wird diese Technik von Ruiz Schülerinnen und Schülern mit Blindheit oder hochgradiger Sehbehinderung in regelmäßigen Abständen in ganz Österreich erfolgreich vermittelt. Auch am letzten Lions Day am Wiener Rathausplatz demonstrierte Juan Ruiz am Stand des Lions-Club Wien Vindobona mit Schülern diese beeindruckende Technik und der gesamte Reinerlös der Veranstaltung wurde von den Lions des  Distrikt 114-Ost (Wien, Niederösterreich, Burgenland) zur Verbreitung der Klick-Sonar-Technik zur Verfügung gestellt.  Im Rahmen des bereits erwähnten Festaktes wurden an Hand kurzer Beiträge aus allen Bundesländern die großen Erfolge von Klick-Sonar aufgezeigt, besonders die Steigerung der Mobilität, der Unabhängigkeit und des Selbstwertgefühls blinder Jugendlicher. Auch den Lions wurde ausdrücklich für Ihre Unterstützung gedankt. Besonderer hervorheben muss man  an dieser Stelle Frau Mag. Eva Hannemann vom BBI und den Activity-Beauftragten des LC Wien Vindobona Dkfm. Michael Giesen, die in kongenialer Zusammenarbeit finanzielle Schwierigkeiten bei der Durchführung des Projektes beseitigten.  Für den kommenden Herbst ist auch eine Pressekonferenz mit allen weiteren Sponsoren
geplant.